Haremshosen

Bereits in den 80er Jahren erfreuten sich die so genannten Haremshosen großer Beliebtheit, vor allem in den nordischen Ländern Europas. Viele junge Musiker im Showgeschäft trugen diese Hose bei Auftritten und Veranstaltungen, denn sie konnten dazu viele andere ausgefallene Kleidungsstücke kombinieren und so einen charakteristischen Style präsentieren. Seit gut einem Jahr liegen diese Hosen nun wieder voll im Trend und werden gerade in diesem Sommer wieder gerne getragen.

Harems Hosen, auch Pluderhosen genannt, bestechen durch ihren tief sitzenden Schritt (meist sogar unter dem Knie) und lässigem Aussehen. Für viele Menschen ähnelt sie eher einer Pyjamahose, aber mit dem perfekten Oberteil und hübschen Accessoires ist sie ein absoluter Blickfang an angenehm warmen Temperaturen. Gerade junge modebewusste Frauen finden oftmals großen Gefallen an den Haremshosen, denn man kann viele verspielte und farbige Extras dazu kombinieren. Breite bunte Gürtel, flauschige Handtaschen, sportliche Oberteile und trendige High Heels- der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch sportlich-elegante Männer greifen seit dem letzten Jahr vermehrt zu den Pluderhosen zurück, denn sie sind einfach komfortabel und verkörpern einen sehr lässigen Look. Da die Harems Hosen meist schon durch ihren charakteristischen Schnitt auffallen, sind sie nicht sehr bunt, sondern werden eher in schwarz oder grau gehalten. Designer verwenden ganz unterschiedliche Materialien, meist jedoch sehr lockere und leicht fallende Stoffe, die für einen hervorragenden Tragekomfort sorgen. Viel Schnickschnack befindet sich an den Hosen kaum.

Mittlerweile bieten viele Modehäuser solche Harems Hosen an und auch bekannte Designer, die sich mit zeitloser Young Fashion befassen, entwickeln vermehrt Haremshosen für Mann und Frau. Das Modelabel Zara und auch Arizona haben bereits eine breite Produktpalette an stilvollen Haremshosen.

Meinungen, Fragen und Antworten zu Haremshosen:

Kommentiere