Jugendweihekleidung

Ähnlich wie bei der Konfirmation, steht auch die Jugendweihe symbolisch für den Übergang vom Jugendlichen zum Erwachsenen. Diese Zeremonie ist für junge Menschen, die keiner Konfession angehören und wurde früher sehr oft in der DDR abgehalten. Heute feiern die Mädchen und Jungen (die sind zwischen 13 und 15 Jahren alt) die Jugendweihe oft noch in den neuen Bundesländern (wie z.B. Brandenburg, Sachsen oder Thüringen). Ganz klar, dass sich die jungen Anwärter(innen) fragen, welche Jugendweihekleidung getragen werden soll. Immerhin wollen sie auch optisch einen guten Eindruck machen.

Das Symbol der Jugendweihe

An dem Tag ihrer Jugendweihe entscheiden sich viele Mädchen für ein Jugendweihekleid – hier gibt es verschiedene Arten. Beliebt sind z.B. knielange Cocktailkleider in Weiß oder einem Cremeton als Jugendweihekleidung. Gleichzeitig können heute aber auch kräftigere Farben getragen werden – wie z.B. ein Lila oder Rot.

Wer mag, der kann zu dem Jugendweihekleid auch trendy Sandaletten mit Absatz kombinieren. Schicke und gerade geschnittene Hosenanzüge sind an diesem besonderen Tag ebenfalls gerne als Jugendweihekleidung gesehen bspw. in einem klassischen Schwarz oder Grau (dazu passen perfekt schicke Ballerinas, Modeschmuck und bunte Halstücher).

Die Kleidung zur Jugendweihe

Natürlich zeigen sich auch die Jungs am Tag ihrer Jugendweihe in einer eleganten Robe. Angesagt sind der klassische Jugendweiheanzug in Schwarz, Grau oder einem Dunkelblau (mit Jackett, Weste und Hose). Das Hemd als kann u.a. in einer Kontrastfarbe zum Anzug ausgewählt werden oder im klassischen Weiß. Dazu passt entweder eine Krawatte oder Fliege. Bei unifarbenen Hemden sind Krawatten mit Mustern absolut top.

Ein Blick ins Internet lohnt sich auch in Sachen Jugendweihekleidung. Viele Online-Anbieter führen in ihren Sortimenten die angesagten Markenhersteller – wie z.B. von C&A, Esprit, H&M, Hallhuber oder Orsay (oft auch zu günstigen Preisen).

Meinungen, Fragen und Antworten zu Jugendweihekleidung:

Kommentiere